Elektroplanung

Brandschutzplanung

Die Anforderungen an Sicherheits- und Schutzmassnahmen sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Moderne Bauweisen, neue Technologien und verdichtetes Bauen erfordern immer komplexere Lösungen im Bereich Brandschutz. Mit professionellen Konzepten bieten wir massgeschneiderte und modular aufgebaute Lösungen. Mit IBG ist Ihre Brandschutzplanung in allen Projektphasen in sicheren Händen. Wir verstehen uns als Partner und begleiten Architekten und Architektinnen ganzheitlich.

Konzepte

Damit die Auflagen der Gebäudeversicherungen erfüllt werden können, ist es nötig, ein gebäudespezifisches Brandschutzkonzept zu erarbeiten.
Brandschutzplanung berücksichtigt die einschlägigen Richtlinien und beschreibt diese projektspezifisch oder enthält Alternativvorschläge, die mit den behördlichen Stellen verhandelt werden. Innovative Brandschutzkonzepte müssen mit alternativen, bewilligungsfähigen Brandschutzmassnahmen so ergänzt werden, dass sie einem Standardkonzept mit vorgeschriebenen Brandschutzmassnahmen entsprechen. Dabei gilt: Weniger ist mehr. Oftmals bieten baulich und technisch komplexe Lösungen im Ereignisfall keine Gewähr für Personenschutz und Gebäudesicherheit.

Konzepte gestalten wir phasengerecht, damit die Schutzziele in Zusammenarbeit mit den Architekten und der Bauherrschaft festgelegt werden können. So entsteht ein Schutzkonzept, das den baulichen, technischen, organisatorischen und abwehrenden Brandschutz in optimaler Weise vereint.

Brandschutzpläne

Da Baugesuche alle Unterlagen zu enthalten haben, die für die Beurteilung des Bauvorhabens nötig sind, verlangen die verantwortlichen Stellen, gestützt auf die VKF-Brandschutznorm Art. 71, Brandschutzpläne für die feuerpolizeiliche Bewilligung von Bauten und Anlagen. Wir decken diese Dienstleistung durch unsere CAD-Zeichner ab.

Unser Vorgehen

  • Ausgehend von den Vorstudien, Ihren Bedürfnissen und dem brandschutztechnischen Regelwerk erstellen wir das gebäudespezifische Brandschutzkonzept in Zusammenarbeit mit Architekten, Bauherrschaft und Fachplanern.
  • Nach ausführlicher Beratung und während der fachlichen Begleitung entwickeln wir phasengerechte, bewilligungsfähige und kosteneffiziente Konzepte.
  • Zudem können unsere Experten die Aufgaben des QS-Verantwortlichen in den QS-Stufen 1 bis 3 über den ganzen Lebenszyklus Ihres Gebäudes übernehmen.

Abhängigkeiten und Schnittstellen in der Brandschutzplanung

 

Unsere Referenzen

Informieren Sie sich hier über unsere spannenden Projekte im Bereich Elektroplanung.

Referenz

Kantonsspital St. Gallen

Auftraggeber

Kantonsspital St. Gallen

Ort

St. Gallen

Projektzeitraum


1990 bis heute

PDF

IBG berät das Kantonsspital St. Gallen seit 30 Jahren im gesamten Spektrum der Elektrotechnik.

Die Realisierung von Projekten im laufenden Betrieb eines Grossspitals ist häufig eine grosse Herausforderung. Sicherheit, Zuverlässigkeit und höchste Ausführungsqualität sind absolut zentral, damit der Betrieb im Dienst der Patienten und Patientinnen aufrechterhalten werden kann.

«Mit dem Kantonsspital St. Gallen verbindet uns eine langjährige, enge Zusammenarbeit»

erzählt Martin Hungerbühler, Gesamtprojektleiter KSSG. Permanent betreut IBG eine Vielzahl kleinerer und grösserer Projekte über das gesamte Spektrum des Elektro-Engineering in Gebäude und Energieversorgung. Durch die Vielfalt der einzelnen Projekte aus den letzten Jahren kommt das breite Wissen von IBG aus den verschiedensten Bereichen der Elektroplanung, IT/Kommunikation, Gebäudeautomation, Energietechnik und Inspektion in vollem Umfang zum Tragen.

Hohe Sicherheit. Hoher Anspruch.

Das Kantonsspital beschäftigt über 5500 Mitarbeitende und bietet mehr als 700 Ausbildungsplätze an. Jährlich werden rund 40'000 Patienten stationär behandelt. Fast 520'000 Patienten besuchen das Kantonsspital ambulant. Dementsprechend hoch ist die Vielfalt der Anforderungen an die Gebäudetechnik und IT/Kommunikationsanlagen. Die technologisch hochausgerüsteten Gebäude stellen höchste Anforderungen an IBG: Hochverfügbare Stromversorgungen, modernste IT/Kommunikationstechnik, Heizungs-, Lüftungs- und Klimasysteme sowie Leitsysteme müssen im laufenden operativen Betrieb permanent erweitert und erneuert werden. Dies erfordert eine souveräne Vorbereitung und perfekte Abstimmung der einzelnen Gewerke.

«Für uns sind die Projekte mit dem Kantonsspital St. Gallen spannend, anspruchsvoll und vielseitig. Wir sind stolz darauf, an die Neu- und Umbauten des KSSG einen wesentlichen Teil beigetragen zu haben.»

Martin Hungerbühler

Auf den Punkt gebracht

Neubauprojekte der letzten 10 Jahre

  • Haus 24 – Neubau und Erweiterung Zentralsterilisation
  • Haus 03 – Erweiterung Zentrale Notfallannahme
  • Haus 19 – Magnetresonanztherapie (MRT)

 

Umbauprojekte im laufenden Betrieb

  • Haus 04 – Sanierung Bettenstationen
  • Haus 04 – Auswechslung Elektro-Gebäudeverteiler
  • Haus 01 – Herzkatheterlabor
  • Haus 03 – Angiographie Geräteersatz
  • Haus 04 – Vitamin Plus (Erweiterung Restaurant)
  • Haus 04 – Optimierungen Operationssäle 18. OG
  • Haus 25 – Sanierung Energiezentrale und Unterstationen Areal